D1 Lehrgang des Blasmusikkreisverbands Heilbronn 2013

Vorsitzende Friedlinde Gurr-Hirsch: „Junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer überzeugen durch hervorragende Leistungen“

Beim Herbstlehrgang des Blasmusikkreisverbands Heilbronn in der Musikakademie in Kürnbach absolvierten 76 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den D1-Kurs innerhalb von fünf Tagen. Mit Ausnahme von zwei Musikern haben alle die Abschlussprüfung bestanden. „Die Durchschnittsnote war eine sehr gute Zwei“, lobte die Vorsitzende des Blasmusikkreisverbands Heilbronn Friedlinde Gurr-Hirsch die hervorragenden Leistungen der Kinder und Jugendlichen.

Lehrgangsbeste war Lea Meckes aus dem Musikverein TSV Höchstberg. Sie erzielte mit ihrem Altsaxophon 99 von insgesamt 100 möglichen Prüfungspunkten. Nur einen Punkt weniger errreichte Ludwig Hartmann vom Musikverein Auenstein, der mit seinem Altsaxophon die zweitbeste Leistung ablegte. Auf den Plätzen dahinter folgten Rouven Walz vom Musikverein Heinriet, Sebastian Hell vom Musikverein Großgartach, Michèle Arndt von der Stadtkapelle Eppingen, Anna Geiger und Alina Ziegler vom Musikverein Tiefenbach, Mike Fehling vom Spielmannszug Zaberfeld und Finn Schuischel von der Stadtkapelle Bad Wimpfen. „Sie alle erzielten eine glatte Eins und können sehr stolz auf ihre Leistungen sein“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch.

In den mehrtägigen Lehrgängen der Musikakademie wird den Jugendlichen viel Theorie und Praxis vermittelt. Der Spaß am Musizieren steht dabei aber stets im Vordergrund und die Stimmung war in der ganzen Woche immer sehr toll. „Hier werden viele musikalische Freundschaften geschlossen. Die Jugendlichen bleiben auch danach in Kontakt, treffen sich bei Musikveranstaltungen und weiteren Lehrgängen oder spielen gemeinsam im Verbandsjugendorchester“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch im Rahmen des sehr gut besuchten Abschlusskonzerts hervor.

Darüber hinaus tragen die Lehrgänge in Kürnbach dazu bei, dass die jungen Menschen in ihren Heimatvereinen Verantwortung übernehmen. „Durch die Vermittlung pädagogischer und organisatorischer Kompetenzen werden die Jugendlichen auch darauf vorbereitet, das Gelernte an andere junge Musikerinnen und Musiker weiterzugeben“, so die Vorsitzende des Blasmusikkreisverbands Heilbronn. Sie zeigte sich sehr erfreut darüber, dass die Akademie in Kürnbach wieder einmal den idealen Rahmen für eine solche Fortbildung bot.

MK


« vorherige Nachricht

Die nächsten Termine

Vereinsverwaltung

Newsletter

Partner

dvo-Verlag