Mentorenlehrgang des Blasmusikkreisverbandes Heilbronn

Begrüßung der Teilnehmer des Mentorenlehrgangs durch Friedlinde Gurr-Hirsch

Bereits zum dritten Mal bietet der Blasmusikkreisverband Heilbronn für 14- bis 17-Jährige in der letzten Sommerferienwoche eine Ausbildung zur Musikmentorin bzw. zum Musikmentor an. Dabei werden vertiefte musikalische Inhalte wie Proben- und Übemethodiken, Rhythmusverständnis, Ensemblespiel und Orchesterarbeit vermittelt. „Darüber hinaus stehen aber auch pädagogische und organisatorische Kompetenzen auf dem Programm, die im Umgang mit jungen und erwachsenen Musikern von großem Nutzen sind“, betont die Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Friedlinde Gurr-Hirsch.  

Der in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg umgesetzte Lehrgang soll vorrangig die jugendlichen Mitglieder der Mitgliedsvereinigungen des Blasmusikkreisverbandes Heilbronn qualifizieren. Er ist mit größeren Kosten verbunden und wird zum Großteil durch Sponsoren getragen.

Ziel ist es, künftige Führungskräfte heranzubilden. Den Schülerinnen und Schülern wird am Ende der Ausbildung empfohlen, in ihren Bildungseinrichtungen Instrumentalgruppen zu leiten – eventuell unter Mithilfe einer Lehrkraft. Ferner sollten sie im Musikverein den Jugenddirigenten und Jugendleiter unterstützen, um dadurch später selbst eine tragende Funktion im Verein zu übernehmen.  

„Diese Form der Ausbildung ist in Deutschland einmalig und bei den jugendlichen Musizierenden sehr beliebt“, freut sich Friedlinde Gurr-Hirsch. „Die Musikmentoren Urkunde ist mittlerweile ein Markenzeichen, das bei der Bewerbung um eine Arbeitsstelle oder einen Studienplatz große Beachtung findet und die Chancen erhöht“, so Gurr-Hirsch weiter.

M. Kleemann


« vorherige Nachricht

Die nächsten Termine

Vereinsverwaltung

Newsletter

Partner

dvo-Verlag